REDIRECT: Aufräumen macht die Thesis leichter

aufräumen

Ordnung ist relativ. Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen. Nur das Genie beherrscht das Chaos... Man kann sich viel einreden, um nicht Ordnung zu halten oder ab und zu aufzuräumen. Aber Ordnung hat auch Vorteile: Überblick, gutes Gewissen, weniger Ablenkungspotenzial, weniger Streitanlässe mit den Mitmenschen und Hygiene nicht zu vergessen. Also, räumen Sie ab und zu auf, auch bei der Thesis. Hier sind Tipps dafür.

1. Email-Eingang 3 mal pro Woche leer - komplett

Am besten bekommt man während seiner Thesis nur E-Mail vom Betreuer in denen steht, dass alles super ist... Alle anderen E-Mails stören nur. Man könnte einen Filter einrichten, der alle E-Mails in den Papierkorb filtert... Ein sinnvollerer Ansatz ist aber, dreimal pro Woche den Posteingang bis auf die letzte Email zu leeren, am Dienstag oder Donnerstag und auf jeden Fall am Samstagmorgen.

2. Quellen-Dateien für die Thesis sortieren

Viele Funde bei der Onlinesuche sind natürlich positiv. Wenn allerdings Dutzende Artikel mit kryptischen Dateinamen auf dem Computer rumliegen, verliert man sich darin. Artikel müssen den Kapiteln zugeordnet werden. Kapitelordner helfen dabei, die Artikel zu sortieren. Die Artikelnamen sollten mit dem Autor und dem Jahr anfangen. Dann kann man die Artikel auch nach dem Quellenverzeichnis sortieren.

3. Artikel-Kopien zuordnen

Gerade am Anfang der Thesis kopiert man alles, was nützlich scheint. Am Ende gibt es Stapel von Artikeln. Allerdings können diese auch ein schlechtes Gewissen verursachen, wenn sie nicht verarbeitet werden. Daher ist es eine gute Idee, ab und zu aufzuräumen. Aufräumen heißt, die Artikel entweder den Kapiteln zuzuordnen oder sie beiseite zu legen und damit aus den Augen zu schaffen. Schließlich ist die wichtigste Ablage der Papierkorb, eine Erkenntnis, die auch im Berufsleben weiterhilft.

4. Aufräumen in den Schreibdateien der Thesis

Das Schreiben während der Thesis ist eine große Herausforderung. Man ist froh über jede neue Seite und achtet nicht auf Formalien. Jedes Kapitel bekommt eine eigene Datei... Besser ist aber, von Anfang an in eine vorformatierte Schreibvorlage zu schreiben, gemäß den formalen Anforderungen der Hochschule. Damit ist die Startdatei gleichzeitig die finale Druckdatei.

5. 3 mal pro Woche den Schreibtisch leeren

Ein gutes Zeichen dafür, dass man sein Thesis-Projekt im Griff hat, ist ab und zu ein leerer Schreibtisch. Im Grunde sollte der Schreibtisch eigentlich jeden Abend leer sein. Die Bücher und Ordner sollen ordentlich abgelegt sein. Aber in der Regel klappt das nicht. Überall liegen aufgeschlagene Bücher und Zettel herum.

Zerlegt man sein Projekt in einzelne Aufgabenpakete entlang der Kapitel der Gliederung, kann man nach jeder Erledigung aufräumen. Damit feiert man auch gleich den Meilenstein mit.

6. Küche, Bad und Zimmer aufräumen

Aufräumen ist auch in Küche und Zimmer/n eine gute Idee. Die intensive Beschäftigung mit der Thesis lässt einen aber so ziemlich alles andere um einen herum vergessen. Natürlich weiß man als zivilisierter Mensch, dass Unordnung nicht produktiv ist und manchmal auch unhygienisch. Andererseits gibt kann man sich mit solchen Nebensächlichkeiten auch von der Thesis ablenken. Am besten ist, man räumt alle zwei Tage um sich herum auf und baut das als Pause in das Thesis-Projekt ein. Dann hat man auch eine körperliche Betätigung und hinterher ein gutes Gefühl.

7. Bücher in der Bibliothek abgeben

Einmal pro Woche sollte geprüft werden, ob Bücher in der Bibliothek abzugeben sind. Noch besser aber ist, die relevanten Seiten gleich zu kopieren und die Bücher dann wieder abzugeben. Damit vermeidet man Unordnung, Vergessen der Abgabe-Deadline und ist nett zu den Kommilitonen, welche die Bücher auch brauchen.

8. Notizen für die Thesis sortieren

Zettelwirtschaft ist typische für das Studium. Immer und überall liegt irgendetwas rum. Bei der Thesis führt das schnell auch zu Chaos im Kopf. Das Sortieren von Zetteln kann man gut mit dem Aufräumen des Schreibtischs verbinden. Zweimal pro Woche sollten alle Zettel dort sein, wo sie hingehören.

Viel Erfolg beim Schreiben Ihrer Thesis wünschen Ihnen

Silvio Gerlach und das Studeo Team

 

Dipl.-Volkswirt. Thesis-Coach seit 2003. Über 5.000 Coachees. Autor des Aristolo Thesis-Guide - "In 31 Tagen zur Thesis". Will jedem Studi 1 Semester sparen! Sein Motto "Erfolg durch Wissen" Infos: silviogerlach.com

Ähnliche Artikel